portrait

Ich bin Hendrik Schawe und ich arbeite in der Arbeitsgruppe Computerorientierte Theoretische Physik der Universität Oldenburg.

Mich faszinieren einfache Modelle, die eine unerwartete Tiefe zeigen. Beispielsweise das einfach zu formulierende Problem des Handlungsreisenden, das sich als sehr schwer zu lösen herausstellt, das komplexe Verhalten von simplen Modellen, seien es Netzwerke oder selbstmeidende Pfade, Phasenübergänge, die emergent aus einfachen Wechselwirkungen zwischen vielen Teilchen entstehen wie im Ising Modell oder die Länge der längsten aufsteigenden Teilfolge, deren Fluktuationen überraschende Verbindungen zur Theorie der Zufallsmatrizen und KPZ-Wachstumsprozessen aufweisen.

Weil meine Arbeit auf Simulationen gründet, bin ich interessiert an Algorithmen, die es ermöglichen Probleme zu untersuchen, die auf den ersten Blick unüberwindbar scheinen, wie das direkte Sampling des Large-Deviation-Regimes einer Messgröße mittels Markov-Chain-Monte-Carlo-Methoden, oder das Finden von exakten Lösungen von moderat großen Problemen des Handlungsreisenden mittels Linearer Optimierung.